2017 - Veranstaltungen im 1. Halbjahr

Gourmet-Kochen mit Guido Berg

Am „Dreikönigstag“ ab 19 Uhr lud der SGV ein,
dort sollte zum 1. Mal „die kleine Kochschule“ sein.
Guido und seine fleißige Crew zauberten
ein tolles Menü mit 5 Gängen im Nu !
Auch beim Nachtisch wurde nicht gegeizt
und mit einem Tischfeuerwerk richtig eingeheizt.
Alle waren restlos begeistert und hoffen
auf ein baldiges Wiedersehen mit dem Meister.

Der SGV dankt Guido Berg, den Helfern und allen Gästen.

Text: Petra Kölsch-Reiterer - Bilder: Christof Berg

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wanderung um die Obernau-Talsperre

Im Januar bot Ilse Starke eine Wanderung um die Obernau-Talsperre mit anschließender Einkehr.

Mit 19 Personen, bei Kälte und Schneefall und nur spärlich oder auch gar nicht geräumten Wegen, wurde die Obernau umwandert.

Nach 2,5 Stunden Wanderzeit erreichten wir die angrenzende Gaststätte, wo Kaffee und Kuchen schon auf uns warteten.

Text: R.Müller - Bilder: U.Paar

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Jahreshauptversammlung 2017

Am Samstag, den 21 Januar trafen sich etliche SGVer zur Jahreshauptversammlung im Wanderheim auf der Stemmbach. Die Vorsitzende Ilse Starke berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und die Fachwarte berichteten über ihre Arbeit. Petra Kälsch-Reiterer, Ilka Teschner und Horst Schweisfurth wurden für ihre 40jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Schriftführerin Judith Lucht wurde aus ihrem Amt verabschiedet und Michael Traut neu gewählt. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung gab es noch ein oppulentes Abendessen.

Noch einmal vielen Dank an alle Aktiven im Verein.

Bericht und Bilder: H.G. Osterspey

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wanderung Hohenroth

Bei der Vorbesichtigung am Sonntag den, 19. 2 . verhinderten noch viele Eisplatten und Schneeflächen ein gefährliches Wandern auf dem Rundweg. Eine Woche später waren alle Wege frei und wir konnten die circa 9 km ohne Probleme auf gut begehbaren Wegen erwandern. Für 17 Wanderfreunde war es bei frühlingshaftem Wetter ein großer Wandergenuss. Nach der Wanderung kehrten wir ins Forsthaus Hohenroth zum Mittagessen ein. Dort erwartete uns ein vorzügliches Mittagessen, das bei allen Teilnehmern gut ankam. Nachdem wir uns gestärkt hatten, traten wir den Heimweg an.

Text Ilse und Peter Starke - Bilder Petra Kölsch Reiterer

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wanderung zu Drei Eichen

Wanderführerin P.Kölsch lud bei gutem Wetter zu einer Wanderung zum Gasthof nach Gernsdorf ein. 22 Wanderer und Wanderinnen machten sich auf den 8 Kilometer langen Weg über die Flammersbacher Höhen Richtung Gernsdorf. Vorbei an dem Salchendorfer Fußballplatz bis zum kleinen Fluggelände der Modellflieger. Dort wartete auf uns eine kleine, starke Stärkung in verschiedenen Variationen. Nach einer Pause von ca. 15 Minuten wanderten wir talabwärts, vorbei am Gernsorfer Friedhof bis zum Gasthof. Dort erwarteten uns schon die SGV-ler, die nicht mit gewandert waren. Mit 30 Personen machten wir uns über das von der Karte bestellte Gericht her. Nach dieser Stärkung wanderte ein Teil über Niederdielfen zurück nach Flammersbach.

Eine tolle Wanderung an einem schönen Tag, gelungen und gut organisiert. Danke an allen Beteiligten.

Bericht: R.Müller - Bilder: U.Paar

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

20 Jahre Boseln mit dem SGV-Flammersbach

Im Juli 1997 brachten die Fleischhauers das Boseln aus dem Norden mit nach Flammersbach. Hier war es noch gänzlich unbekannt, fand aber schnell den Zuspruch der SGVer. Die Veranstaltung gehört nun zur Tradition und findet so gut wie jedes Jahr statt.

Am 20.Mai 2017 um 14:00 Uhr war es wieder soweit.

27 Personen trafen sich bei schönem Wetter in der Flammersbacher Straße bei den Kölsches. Dort wurden die Startnummern gezogen und die Mitstreiter in vier Gruppen aufgeteilt. Start - und Zielpunkt war der Ortsausgang Flammersbach in Richtung des Anzhäuser Wasserbehälters. Mit zwei Bollerwagen, auf denen die Getränke für den Weg transportiert wurden, ging es mit allen Gruppen an den Start. Als Wurfgeschosse benutzt man entweder eine Holzkugel auf dem Hinweg und eine Gummikugel auf dem Rückweg oder umgekehrt. Über jedem Wurf wurde akribisch Buch geführt, um am Ende die Gewinner zu ermitteln. Halbzeit war auf der Hangseite zum Weißtal. Dort gab es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen zur Stärkung. Hier wurde dann natürlich auch die Kugel getauscht, um eine Gleichheit der Würfe zu erzielen.
Am Start-Ziel wieder angekommen ging es zur Siegerehrung in die SGV-Hütte auf der Stemmbach. Dort war bereits durch Helfer der Grill angeheizt, die Getränke gekühlt und das Grillgut aufgelegt. Nach allgemeiner Stärkung fand die Siegerehrung statt. Die feierliche Übergabe der persönlichen Urkunden, übernahm mit reichlich Kommentar A. Gruhl. Danach wurde über Wurftechnik und Strichlisten noch ein paar Stunden diskutiert mit dem Ergebnis: das nächste Jahr sind wir wieder dabei.

Danke an die Fleischhauers und alle Helfer!!

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Frühwanderung zur Pfeffermühle

Am Sonntag, den 28. Juni um 7:00 Uhr wanderten wir mit 11 Personen zum Hotel „Pfeffermühle“. Unsere Wanderführerin Regina führte uns ca. 90 Minuten vom Parkplatz - Flammersbach zur Dielfer - Mühle, weiter an der ehemaligem Abdeckerei vorbei, bis oberhalb dem Röhrenwerk Fuchs in Kaan-Marienborn, immer entlang an der Trasse der Gasleitung . Ein kurzer, aber heftiger Anstieg zur Pfeffermühle und das Ziel ist erreicht. Am Ziel angelangt, wurden wir von Ute mit einem Glas Sekt empfangen. Nach kurzer Erholung und Begrüßung der sieben dort schon angekommenen Wanderer aus Richtung Eremitage gab es ein reichhaltiges Frühstück, was keine Wünsche offen ließ.Nach ca. zwei Stunden traten wir den Rückweg über Niederdielfen zur kurzen Einkehr im Gasthof „Zur alten Linde“ mit Life-Musik vor dem Eingang. Bei schönem Wetter, wieder in Flammersbach angekommen, war dies ein gelungener Einstieg in den Sonntag.

Text: R.Müller - Bilder: U.Paar

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________