2015 - Veranstaltungen im 2. Halbjahr

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

SGV - Abteilung Flammersbach wieder auf Wandertour - Diesmal im Südschwarzwald

Die Wanderfreunde reisten zu ihrer diesjährigen Mehrtagswanderung mit eigenen Pkw.s an. In Freiburg war eine Stadtbesichtigung vorbereitet, die die Schönheit der Altstadt den Teilnehmern nahebrachte.

Als Standort diente ein typisch Schwarzwälder Gasthaus in Waldau. Zum Einlaufen wurde am ersten Tag ein Rundweg um Waldau erwandert. Am zweiten Tag stand ein Teilabschnitt des Westweges, vom Parkplatz Thurner nach Hinterzarten, auf dem Programm. Durch schattige Wälder, über die Weißtannhöhe führte der Weg zum Wanderheim des Schwarzwaldvereins „Berghäusle“. Nach diesem gemütlichen Rasthaus waren es noch einige Kilometer bis Hinterzarten, von wo uns der Bus, mit Gästekarte, kostenlos zum Thurner zurückbrachte. Am dritten Tag morgens wurde der Feldbergsteig, eine anspruchsvolle Wegstrecke erwandert, über den Feldberggipfel mit der wunderbaren Fernsicht bis zu den Vogesen und den Alpen, vorbei an der Zastlerhütte, Baldingerhütte zum Raimatihof, wo nach einem heißen Tag Rast gemacht wurde. Den Durst gestillt, erfolgte am Feldbergsee vorbei der steile Anstieg zum Ausgangspunkt der Wanderung. Am vierten und letzten Tag, nach einer etwas längeren Anreise vorbei am Titisee und Schluchsee, wurde Sankt Blasien besucht. Wanderfreund Herbert, von der Sektion Sankt Blasien des Schwarzwaldvereins, führte uns über die Luisenruhe zum Lehnkopfturm mit herrlichem Rundblick über die Gipfel des Südschwarzwaldes. Die Erläuterung der Geschichte und die Kirchenbesichtigung mit der größten Kirchenkuppel nördlich der Alpen übernahm ein anderer Freund des Schwarzwaldvereins. Trotz der großen Hitze waren alle Wanderfreunde der SGV-Abteilung von den Wandertagen, den gemütlichen Abenden mit Akkordeon-Begleitung von Karl-Heinz und der schönen Natur im Südschwarzwald begeistert.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sommerfest am SGV Wanderheim

Bei herrlichem Wetter und Temperaturen von 34`im Schatten trafen sich am Samstag die Flammersbacher SGVer und ihre Gäste rund ums Wanderheim auf der Stemmbach. Für gute Laune und tolle Musik sorgte Dieter Biels. Speisen und Getränke gab es reichlich, das Servicetheam stellte die Gäste voll zufrieden. Man feierte bis in den frühen Morgen.
Vielen Dank an alle Akteure !

Text & Bilder: Osterspey

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wanderung nach Kaan-Marienborn



Bei bestem Sommerwetter führte unsere diesjährige Mittwochswanderung zum Brauhaus Irle in Kaan-Marienborn. Wegen einer Wegesperrung in Niederdielfen kamen wir bereits nach 1,5 Stunden im Brauhaus Irle an. Im Biergarten war für uns eine lange Tafel reserviert. Einige Nichtwanderer (jedoch SGVer) erwarteten uns bereits. Als Hunger und Durst gestillt waren machte man si h gegen 21 Uhr wieder auf die Socken. Fazit der Teilnehmer: "ES WAR MAL WIEDER SCHÖN"
Wanderstrecke: 6 km, Teilnehmer: insgesamt 29 Personen
Wanderführer: Theo Fleischhauer

Fotos: Rainer Müller, Text: Theo Fleischhauer

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wanderung Grevenstein-Rehringhausen

Am 26.7.15 war beim SGV Flammersbach wieder eine Wanderung angesagt.
Diesmal ging es ins vordere Sauerland. Wir fuhren mit mehreren PKWs über
Neuenkleusheim zum Grävenstein. Von dort wanderten wir auf einem guten Höhenweg
über St.-Hubertus-Kreuz und Arnoldshof weiter talwärts nach Rehringhausen.
Im dortigen Ortsmittelpunkt legten wir auf einem schönen Platz unsere  Mittagsrast ein.
Anschließend wanderten wir über einen anderen Weg zum Ausgangspunkt Grävenstein zurück.
Alle Teilnehmer waren vom schönen Wanderwetter und den herrlichen Fernsichten begeistert.

Text: Günter Dahm

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gottesdienst auf dem Ettelsberg

Wanderung Ettelsberg

Am Sonntag, dem 30. August starteten wir mit 12 Wanderinnen und Wanderern bei herrlichem Sommerwetter nach Willingen. In Willingen angekommen, mussten wir leider feststellen, dass der Andrang zur Seilbahn nach oben zum  Ettelsberg so groß war, (ca. 500 Personen) dass wir uns entschlossen nach oben zu wandern. Nach einem steilen Aufstieg, oben angekommen fing der Gottesdienst mit vielen tausend Teilnehmern an.
 Es ist immer wieder ein Erlebnis, die Bergandacht am Gipfelkreuz mit ökumänischem  Gottesdienst  den vielen Musikgruppen, Chöre und Alphornbläsern zu erleben.
 Nach dem Aufenthalt wanderten wir weiter zur Mühlenkopfschanze. Dort angekommen stärkten wir uns im Lokal Aufwind, bei gutem Essen und Getränken.
 Bei guter Unterhaltung über den schönen Tag,  von dem  alle Teilnehmer begeistert waren, machten wir uns wieder auf den Heimweg.
  
 Text W. Bender, Bilder Ralf Lucht
 

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wanderung Trupbacher Heide

Am Sonntagmorgen trafen sich 14 Wanderfreunde des SGV-Flammersbach, unter der Leitung von Wanderführerin Regina Müller, um das ehemalige Truppenübungsgebiet der belgischen Streitkräfte und jetziges Naturschutzgebiet „Trupbacher Heide“ zu erwandern. Nach einer kurzen Anfahrt mit eigenen Pkw ´s bis oberhalb der evangelischen Kirche „P3“ in Trupbach ging es los. Wo einst Militärübungen stattfanden, bietet heute ein sehenswertes und artenreiches Naturschutzgebiet Erholung für den Naturliebhaber. Das Siegener Naturschutzgebiet, das Einzige im Siegerland, mit Heiden und Magerrasen bei Trupbach, bildet zusammen mit dem Freudenberger Gebiet ligendem Naturschutzgebiet „Kirchberg“ die Trupbacher Heide. Auf der Grenze zwischen Siegen und Freudenberg konnten wir die 200 Jahre alten Grenzeichen bestaunen. Die Wanderung führte uns vorbei an noch blühenden Zwergstrauchheiden und Magerrasen. Um diese Landschaft zu erhalten, muss sie ganz besonders gepflegt werden. Dies geschieht durch ein spätes Mähen und Beweiden von Schafen und Ziegen. Nach ca. 3 Std. Wanderzeit, bei fast trockenem Wetter, sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen.

Der Ausklang der Wanderung erfolgte in einem Restaurant am Seelbacher Weiher mit einem verspäteten Mittagessen.

Text: R. Müller - Bilder: P.Kölsch-Reiterer und U.Paar

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Jung-Stilling-Wanderung

Am 11. Oktober erwanderten 13 Personen den wunderschönen Jung-Stilling-Weg. Gestartet sind wir am Dorfgemeinschaftshaus (alte Kapellenschule) in Grund. Von hier gingen wir auf der Jung-Stilling-Straße durch den idyllischen Dorfkern an Jung-Stillings Geburtshaus einschließlich der Gedenkstube vorbei den Berg hinauf zum Weidekampen am „Hitzigen Stein“ (562 ü NN) und weiter Richtung Kronprinzeneiche.Hier haben wir eine kleine Rast gemacht. Nach dem überqueren der Straße wanderten wir weiter auf einem Stück mittelalterlicher Handelsstraße, einem urigen Pfad, weiter zur Ginsburg (583 m ü NN). Hier bietet der restaurierte Aussichtsturm eine wundervolle Aussicht auf Hilchenbach. In der Kaffeestube der Burgküche machten wir eine kleine Rast bei Kaffee und Kuchen. Von der Ginsburg aus ging es dann wieder bergab am Bahnhof Zollposten vorbei, am Kromberg entlang bis in das liebliche Insbachtal. Auf dieser Strecke hatten wir noch einmal eine wunderschöne Aussicht auf das Dorf Grund, bevor wir langsam hinunter stiegen. Unten im Tal wartete ein Kneipp-Wassertretbecken auf uns, in dem keiner die Füße Abkühlen wollte. Von hier aus ging es wieder zum Ausgangspunkt nach Grund. Bei schönstem Oktoberwetter mit Sonnenschein zeigte die Natur sich in Herbstlicher Farbenpracht. Erfreulich war auch das zwei neue Wanderfreunde uns begleiteten.

Text: J.Lucht - Bilder: U.Paar

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Seniorenfeier 2015

Die Vorsitzende Ilse Starke begrüßte 73 anwesende Senioren zur 40ten Seniorenfeier im bis zum letzten Platz gefüllten Wanderheim und wünschte allen einen erfüllten und ereignisreichen Nachmittag. Sie dankte all den Helfern und denen, die die leckeren Kuchen gespendet haben, so dass alle, wie es Tradition ist, Kaffee und Kuchen serviert bekommen. Wilhelm Bender ließ nochmal die Zeit des Hüttenbaues mit den damaligen Schwierigkeiten Revue passieren. Die damaligen Verantwortlichen hatten sich entschlossen in dem noch nicht fertigen Wanderheim eine Seniorenfeier durchzuführen, als Dank für die große Spendenbereitschaft und das Engagement beim Bau der Hütte. Der Ortsvorsteher Karsten Helmes informierte die Anwesenden über das bisherige , das aktuelle und das zukünftige Ortsgeschehen.

Nach Kaffee und Kuchen gaben Friedhelm Heppner und Gaby Schwung zwei muntere und launige Sketche zum Besten und Friedhelm gab der Bitte um Zugabe nach und las ein sehr amüsantes Gedicht vor. In bewährter Manier brachten Hanna Honig und Karl-Heinz Kölsch mit ihren Schifferklavieren die Gäste mit bekannten Heimat- und Wanderliedern in eine muntere und ausgelassene Feierstimmung.

Diese Veranstaltung bringt Senioren, die sich das ganze Jahr selten oder gar nicht sehen, zusammen. Man hat sich gegenseitig viel zu erzählen und ist froh sich wieder einmal zu sehen. Dies macht die Veranstaltung so wertvoll für die Dorfgemeinschaft.

Text: P.Starke

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Oktoberfest 2015 im Wanderheim

Zu dem Oktoberfest konnten der S.G.V. trotz Parallelveranstaltungen 59 Gäste begrüßen. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert und getanzt. Zur guten Stimmung trug wesentlich die Livemusik von Dieter Biels bei, der die Teilnehmer in Schwung brachte. Wie es schon Tradition ist, gab es Schweinshaxen mit Sauerkraut oder Leberkäs. Auf Wunsch wurde neben Fassbier auch Weizen vom Fass gezapft.

Es war ein sehr ausgelassenes Fest.

Bericht: P.Starke

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hüttenabend mit SGV Gästen aus Deuz

Besuch der Mitglieder des SGV Deuz und Sportlern aus Deuz

Anlässlich unseres Hüttenabends am 6. 11. 2015 wanderte eine Gruppe von mehr als 30 Personen von Deuz in unser SGV Wanderheim nach Flammersbach. Zusammen mit den Flammersbachern war es ein sehr gemütlicher und schöner Hüttenabend. Während ein großer Teil unsere Gäste mit PKW`s zurückfuhr, wanderte ein harter Kern durch die Nacht wieder nach Deuz zurück.

Bericht: P.Starke

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gemeinschaftswanderung mit dem SGV Netphen

Gemeinschaftswanderung mit Netphen am 8. 11. 2015. Mit 15 Gästen aus Netphen und 13 Wanderern vom FlammersbacherSGV begann die Tour in der Flammersbacher und Feuersbacher Gemarkung. An der ersten Abkürzung gingen einige Teilnehmer zurück in die Hütte – ca. 4 km. Nach etwas mehr als 1 km war die nächste Abkürzung erreicht. Hier trennte sich der Großteil der Wanderfreunde, um zum Wanderheim zurückzukehren – ca. 6 km. Der harte Kern nahm, obwohl Kaffee , Kuchen und Schnittchen lockten, ein längere Strecke in Angriff und lief ca. 10 km. Da einige nur an dem Zusammensein in der Hütte teilnehmen konnten, erhöhte sich die Anzahl der Gäste aus Netphen auf 19 Personen. Von Flammersbach waren 20 Personen anwesend. Alle stärkten sich bei Kuchen, Schnittchen , Kaffee und gezapftem Bier . Karl – Heinz spielte bekannte Lieder auf seinem Schifferklavier und regte so die Gesellschaft zum Singen an. Die Teilnehmer bedauerten, die gemütliche Atmosphäre im Wanderheim verlassen zu müssen.

Text: Peter Starke

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Frauenwandern im Jahr 2015

Unser Treffpunkt ist stets auf der Stemmich an der Bank ( jeden 2.Mittwoch im Monat um 14 Uhr).

Die Anzahl der Frauen ist unterschiedlich. Unsere Wanderstrecke beträgt ca. 5-8 km. Mit guter Laune starten wir unsere Touren, die wir am Schluss unserer letzten Wanderung besprochen haben. Eine unserer Wanderungen in diesem Jahr führte nach Wilnsdorf, sollte es sein, war geschlossen, Pescadores war auch zu, aber Bäckerei Hellmann hatte Kaffee für uns. Gestärkt ging es weiter, Gasthof Grenzer wollte uns auch nicht, hatte Ruhetag, also ging es schnurstracks zurück nach Flammersbach. Die Obernautalsperre umrundeten wir auch, mit Getränken im Rucksack, hier und da etwas Süßes zur Stärkung, recht flott. Waffeln und Kuchen gab es anschließend im Kaffee an der Obernau.
Die Flammersbach-Quelle ist auch immer auf dem Programm. Mit einem kleinen Picknick ist es immer ein gelungener Nachmitttag.
Ausgangspunkt war der Birkenhof in Wilnsdorf, von dort ging es zur Tiefenrother Höhe. Liegestühle und ein schöner Ausblick war der Lohn.
Mit Pkw`s fuhren wir nach Deuz. Oberhalb des Friedewaldes ging es auf dem Richard-Müller Weg weiter. Die Obernautalsperre erblickten wir von weitem, bis uns der Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt führte. Es war ein heißer Tag, als uns die Wanderung zum Gasthof Klein führte. Durch den schattigen Wald ging es an Feuersbach über die Höhe nach Deuz. Im Gasthof klein wurden wir verwöhnt mit Eiskaffee, Pflaumenkuchen mit Sahne und einem kühlen Bier oder Wasser. Die Wachholderheide war Ausgangspunkt. Nach einem schönen Fußmarsch hatten wir Glück, das Kaffee am Birkenhof hatte geöffnet und es gab etwas Warmes zu trinken. Die Herbstsonne war herrlich. Wieder starteten wir von Deuz, Karl-Heinz fuhr uns - Dankeschön… Der Wald war wunderschön anzusehen. Mit viel Spaß und Freude erreichten wir schon bald unser Ziel, die Grillhütte in Nenkersdorf. Als wenn man auf uns gewartet hätte, gab es frische Waffeln, Kuchen und Kaffee. Mit Pkw ging es zurück nach Flammersbach.
Unsere gemeinsamen Wanderungen sind fröhlich und entspannend.
Es wäre schön, wenn noch einige Frauen sich uns anschließen würden.
Unsere letzte Wanderung beschließen wir dann in der SGV-Hütte, klönen ein wenig in weihnachtlicher Atmosphäre und freuen uns auf das nächste Jahr.

Text: Gerlinde Adam

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________